Landtag Mecklenburg-Vorpommern. Direkt zum Hauptinhalt dieser Seite.Zum Randinhalt dieser Seite.

zum Seitenanfang zum Seitenanfang

Grußwort der Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider

Willkommen beim Landtag Mecklenburg-Vorpommern!

Liebe Gäste,

herzlich willkommen beim Landtag Mecklenburg-Vorpommern! Wir freuen uns über Ihren Besuch und hoffen, dass Sie ein bisschen verweilen und vor allem wiederkommen!

Mit unserer Internet-Seite wollen wir vor allem eines: Aktuelle Informationen zur parlamentarischen Arbeit bieten und Lust machen auf Landespolitik.

Ob Sie sich über die Wahlergebnisse, die Sitzverteilung oder über einzelne Abgeordnete informieren wollen, ob Sie die Tagesordnung von Ausschussberatungen oder Plenarsitzungen interessiert, ob Sie Parlamentsdrucksachen studieren oder in Plenarprotokollen lesen wollen – alles ist schnell und unkompliziert möglich. Sie können sogar die Plenardebatten von Ihrem Rechner verfolgen und so Entscheidungen unmittelbar miterleben.

Neben den Informationen zum Landtagsgeschehen bieten wir auch Interessantes über unseren schönen Landtagssitz – das Schweriner Schloss, das oft als Märchenschloss bezeichnet wird und zu den bedeutendsten Bauten des Historismus in Europa zählt.

Heute beherbergt die einstige Residenz der mecklenburgischen Herzöge neben dem Landtag das Schlossmuseum, die Schlosskirche und die Schloss-Gastronomie mit der wunderschönen Orangerie.

Ich hoffe, dass unser Informationsangebot Ihren Erwartungen entspricht, und würde mich freuen, wenn Sie wiederkommen und uns auch Ihren Freunden und Bekannten weiterempfehlen!

 

Ihre Sylvia Bretschneider 

Aufgaben des Landtages Mecklenburg-Vorpommern

"Der Landtag ist die gewählte Vertretung des Volkes."
So steht es in Artikel 20 der Verfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Als Stätte der politischen Willensbildung ist er zuständig für die Wahl des Ministerpräsidenten, die Gesetzgebung sowie die Kontrolle der Landesregierung und der Landesverwaltung. 

Die Aufgaben des Landtages

6. Legislaturperiode

Ergebnisse der Landtagswahl 2011 und Sitzverteilung

Entsprechend der Landesverfassung wird der Landtag Mecklenburg-Vorpommern für fünf Jahre gewählt. Seine Wahlperiode endet mit dem Zusammentritt eines neuen Landtages. Am 4. September 2011 wurde ein neuer Landtag gewählt, wobei im Wahlkreis 33 auf Rügen erst am 18. September gewählt wurde. 
Wahlergebnisse vom 4./18. September 2011

Bindung an Recht und Gesetz

Rechtsgrundlagen des Landtages Mecklenburg-Vorpommern

Der Landtag arbeitet auf der Grundlage des Grundgesetzes der Bundesrepublik Deutschland und der Verfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Darüber hinaus gibt sich der Landtag zu Beginn jeder Wahlperiode eine Geschäftsordnung, in der alle Details der parlamentarischen Arbeit geregelt sind. Von besonderer Bedeutung ist auch das Abgeordnetengesetz, in dem die Rechte und Pflichten der Mitglieder des Landtages geregelt sind.

Rechtsgrundlagen

Wahlurne
. Foto: WERK 3 Werbeagentur

Wahlen zum Landtag Mecklenburg-Vorpommern

Am 4. September 2011 fanden die Wahlen zum 6. Landtag von Mecklenburg-Vorpommern statt. Am selben Tag trat die Kreisgebietsreform in Kraft. Deshalb wurden zeitgleich zur Landtagswahl auch die Kreistage und Landräte in den sechs neuen Landkreisen gewählt. 

Informationen zu den Wahlen, zum aktiven und passiven Wahlrecht und zum Wahlsystem in Mecklenburg-Vorpommern finden Sie auf der folgenden Seite.

Bürgerbeteiligung

Volksinitiativen, Volksbegehren und Volksentscheide dienen den Bürgerinnen und Bürgern von Mecklenburg-Vorpommern als Mittel der direkten Demokratie, um auf politische Entscheidungen Einfluss nehmen zu können.
"Zur Wahrnehmung der Rechte der Bürger gegenüber des Landesregierung und den Trägern der öffentlichen Verwaltung im Lande sowie zur Beratung und Unterstützung in sozialen Angelegenheiten [...]" (Art. 36 Abs. 1 S. 1 LVerfG) steht Ihnen neben dem Petitionsausschuss des Landtages auch der Bürgerbeauftragte des Landes, Bernd Schubert, zur Verfügung.
Bei der Wahrnehmung des Rechts auf Schutz der persönlichen Daten hilft der Landesbeauftragte für den Datenschutz, Reinhard Dankert.

Bürgerbeteiligung

Geschichte des Landtages Mecklenburg-Vorpommern

Seit 1990 ist das Schloss nunmehr der Sitz der vom Souverän frei gewählten Volksvertreter. Einmalig unter den Landesverfassungen der Bundesrepublik ist dabei die verfassungsrechtliche Festlegung des Parlamentssitzes. So lautet Artikel 20 Absatz 3 der Verfassung des Landes Mecklenburg-Vorpommern: „Sitz des Landtages ist das Schloss zu Schwerin.“

Vom Residenzschloss zum Parlamentssitz

FAQ

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Landtagswahl 2011

Landesflagge M-V

Informationen zur Landtagswahl in Mecklenburg-Vorpommern am 4. September 2011

FAQ - Häufig gestellte Fragen

Wie wird man Abgeordneter? Was verdient ein Abgeordneter? Darf man als Gast bei Plenarsitzungen auch eine Frage stellen?

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.