Landtag Mecklenburg-Vorpommern. Direkt zum Hauptinhalt dieser Seite.Zum Randinhalt dieser Seite.

zum Seitenanfang zum Seitenanfang

5. Wahlperiode

Dr. Harald Ringstorff, SPD

Persönliche Angaben

Diplomchemiker

Mandat:Landesliste
Geburtsdatum:25.09.1939
Geburtsort:Wittenburg
Familienstand: verheiratet
Kinder:1 Kind

Ausbildung, Berufslaufbahn, berufliche Funktionen
Grundschule in Wittenburg, Oberschule in Hagenow
1958Abitur
Wehrdienst
1960 - 1965Studium der Chemie an der Universität Rostock
1969Promotion
bis 1987Chemiker im Kombinat Schiffbau, Gebiet Werkstoffe und Korrosionsschutz
ab 1987Wechsel zum Kombinat Lacke und Farben, Leiter der Außenstelle Schiffsfarben Küste in Rostock
12/1994 - 5/1996Minister für Wirtschaft und Angelegenheiten der Europäischen Union des Landes Mecklenburg-Vorpommern und stellvertretender Ministerpräsident des Landes Mecklenburg-Vorpommern
11/1998 - 10/2008Ministerpräsident des Landes Mecklenburg-Vorpommern (verantwortlich auch für Angelegenheiten der Europäischen Union; bis 19. September 2000 zugleich Justizminister)

Politische und gesellschaftliche Funktionen
1989Gründungsmitglied der SPD in Rostock
3/1990 - 10/1990Mitglied des SPD-Vorstandes der DDR 
3/1990 - 4/2008Vorsitzender des SPD-Landesverbandes Mecklenburg-Vorpommern
1991 - 1995Vorsitzender des Bundesparteirats der SPD

Mitglied des Landtages Mecklenburg-Vorpommern seit 26. Oktober 1990
1990 - 1994Vorsitzender der SPD-Fraktion
1996 - 1998Vorsitzender der SPD-Fraktion

Stand: April 2011

Alle Angaben wurden erhoben aus dem Handbuch des Landtages Mecklenburg-Vorpommern, 5. Wahlperiode.