Landtag Mecklenburg-Vorpommern. Direkt zum Hauptinhalt dieser Seite.Zum Randinhalt dieser Seite.

zum Seitenanfang zum Seitenanfang

07.07.2015

"Aktuelle Stunde" zum Nachlesen online

"Null Toleranz bei Gewalt gegen Polizeikräfte" lautete das Thema der Aktuellen Stunde im Landtag am 1. Juli.
Die Debatte im Wortlaut können Sie hier nachlesen.

06.07.2015

"Jugend fragt nach" im Landtag M-V

Wie kann MV jugendgerechter und für junge Leute attraktiver werden? Das wissen junge Leute am besten. Deshalb haben Landesjugendring und Landtag M-V vom 6. bis 8. Juli zu ihrem Kooperationsprojekt der Jugendbeteiligung und politischen Bildung Jugendliche aus MV eingeladen, ihre Themen zu diskutieren und gemeinsame Forderungen zu formulieren. Seit heute Mittag läuft das Projekt.

Wegen Bauarbeiten fand die Eröffnung diesmal im Schweriner Rathaus statt. In den Landtag kommen die Jugendlichen aber natürlich auch: hier finden die Workshops statt. Foto: Landesjugendring M-V

 

Die Teilnehmenden fangen dabei nicht bei Null an. Wie der Projektname schon sagt: sie wollen nachfragen, was aus den Vorschlägen und Forderungen von "Jugend im Landtag 2014" geworden ist, und zugleich auch mit den Abgeordneten über neue Themen diskutieren. Diese sind für den Dialog bereit - schon zur Eröffnung waren Abgeordnete gekommen und zeigten sich vom Engagement und von der Kreativität der jungen Leute begeistert. Martina Tegtmeier, Vorsitzende des Sozialausschusses, brachte es auf den Punkt: "Wer das Gegenteil von Egoismus, Politikverdrossenheit und Gleichgültigkeit erleben will, sollte sich Jugend fragt nach in Mecklenburg-Vorpommern anschauen", sagte sie zur Eröffnung. In den Workshops wollen die Jugendlichen drei Themenfelder bearbeiten: Schule und Medien, Migration sowie Jung sein in MV.
Neu in diesem Jahr: an das Jugendprojekt schließt sich nahtlos ein "Generationenforum" an. Dabei wollen Jugendliche und Mitglieder des Altenparlaments ausloten, für welche gemeinsamen Interessen sie sich künftig auch gemeinsam engagieren wollen.
Hier geht´s zum jfn-Blog

03.07.2015

Landtag beendet Juli-Sitzungswoche

Die Abgeordneten des Landtages Mecklenburg-Vorpommern haben heute (3. Juli 2015) ihre dreitägigen Plenarberatungen in diesem Monat beendet. Die amtierende Präsidentin schloss die letzte Sitzung vor der Sommerpause gegen 15 Uhr. Insgesamt sieben Tagesordnungspunkte wurden aufgerufen, darunter sechs Anträge der Fraktionen. Begonnen hatte die Sitzung um 9 Uhr.
Lesen Sie hier einen Bericht.

02.07.2015

Juli-Ausgabe der LandtagsNachrichten

Die neue Ausgabe der "LandtagsNachrichten" informiert über die Plenarsitzungen des vergangenen Monats.  In der Aktuellen Stunde debattierten die Abgeordneten auf Antrag der Fraktion DIE LINKE zum Streikrecht und Tarifeinheitsgesetz. Auf der Tagesordnung stand erneut das Thema Gerichtsstrukturreform. Mit den Stimmen der Koalition lehnte der Landtag den Gesetzentwurf des Volksbegehrens zum Stopp der Reform ab, sodass es nun am 6. September zum Volksentscheid kommt. Das Heft berichtet außerdem über die Konferenz der Präsidentinnen und Präsidenten der Landesparlamente und bietet einen ausführlichen Rückblick auf den "Tag der offenen Tür" des Landtages. Im Zentrum dieser Rückschau steht die Gesprächsrunde im Plenarsaal zum Thema "Welterbe Schloss - mehr als ein Traum!"

 

Hier gelangen Sie zur aktuellen Ausgabe der LandtagsNachrichten.

Frühere Ausgaben finden Sie in der Mediathek.

Die nächste Ausgabe der LandtagsNachrichten (6-2015) erscheint zur ersten Plenarsitzung nach der parlamentarischen Sommerpause am 23. September.
Leider wurden wegen des Poststreiks die Ausgaben 4-2015 und 5-2015 bisher immer noch nicht zugestellt. Das bedauern wir sehr!

02.07.2015

Landtag beendet zweiten Sitzungstag

Nach rund 9-stündigen Beratungen ist heute (2. Juli 2015) der zweite Sitzungstag des Landtages Mecklenburg-Vorpommern in diesem Monat zu Ende gegangen. Insgesamt 10 Tagesordnungspunkte wurden aufgerufen, darunter zwölf Anträge der Fraktionen. Begonnen hatte die Sitzung mit der Fragestunde an die Landesregierung.
Lesen Sie hier einen Bericht.

Zwischen Kabelsträngen sind die Mauerwerksreste sowie die Pfahlgründung zu erkennen.
Zwischen Kabelsträngen sind die Mauerwerksreste sowie die Pfahlgründung zu erkennen. Foto: Landesamt für Kultur und Denkmalpflege M-V

01.07.2015

Schloss: Mauerreste aus dem 15./16. Jahrhundert entdeckt

Archäologen des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern sind bei Grabungen im Innenhof des Schlosses auf Reste eines Mauerwerks gestoßen, das einst im Spätmittelalter oder zur Zeit der Renaissance entstanden sein muss.

 

Das genaue Alter der auf Pfählen gegründeten und vermutlich hofseitigen Außenwand eines nicht mehr bestehenden Gebäudes lässt sich bisher nur schätzen.

 

Lesen Sie hier mehr zum Thema.

30.06.2015

Informationen zu "Kunst am Bau" übermittelt

 Dem Landtag Mecklenburg-Vorpommern ist durch die Landesregierung die Unterrichtung „,Kunst am Bau‘ als Ausdrucksmerkmal der Baukultur in Mecklenburg-Vorpommern stärken“ übermittelt worden. Der Bericht geht auf einen Beschluss des Landtages aus dem Jahr 2014 zurück.
Hier gelangen Sie unmittelbar zur Unterrichtung.

Beate Schlupp, 1. Vizepräsidentin des Landtages, Dan D'Autremont, Susan D'Autremont und Maria Steinhagen, Abteilungsleiterin der Landtagsverwaltung (v.l.n.r.). Foto: Landtag M-V

30.06.2015

Kanadischer Parlamentspräsident zu Gast in Schwerin

Beate Schlupp, 1. Vizepräsidentin des Landtages Mecklenburg-Vorpommern, hat in der vergangenen Woche den Präsidenten des Parlamentes der kanadischen Provinz Saskatchewan, Dan D'Autremont, im Schweriner Schloss empfangen. Er hielt sich gemeinsam mit Susan D'Autremont in Mecklenburg-Vorpommern auf.

Beate Schlupp erläuterte dem kanadischen Gast die aktuellen Schwerpunkte der hiesigen Parlamentsarbeit. Weitere Gespräche führte Dan D'Autremont unter anderem in der Landeszentrale für politische Bildung, im Dokumentationszentrum des Landes für die Opfer der Diktaturen in Deutschland, in Boltenhagen sowie auf dem Gut Grambow. Zum Besuch im Schweriner Schloss gehörte - neben dem obligatorischen Eintrag ins Gästebuch des Landtages und einer Schlossführung - auch ein Blick auf die Baustelle des künftigen Plenarsaals.

29.06.2015

Präsidentin warb für Schweriner Residenzensemble

Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider hat den gestrigen (28. Juni 2015) Auftakt der 39. Tagung des UNESCO-Welterbekomitees in Bonn dazu genutzt, um für das Schweriner Residenzensemble zu werben. Die bis Mittwoch kommender Woche andauernde und seitens des Auswärtigen Amtes verantwortete Konferenz mit über 1200 Teilnehmern aus aller Welt bot dazu umfassend Gelegenheit.

Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider. Foto: Landtag M-V

Deutschland ist in diesem Jahr Gastgeber, der jährlich einmal stattfindenden Tagung. 2014 hatten die Kultusminister der Länder das Schweriner Residenzensemble als Vertreter des romantischen Historismus auf die deutsche Vorschlagsliste (tentative list) für das UNESCO-Welterbe gesetzt. Derzeit geht es im Zuge des Bewerbungsverfahrens insbesondere darum, Entscheidern und Gremien den Kandidaten aus Mecklenburg-Vorpommern näher vorzustellen. Sylvia Bretschneider führte hierzu verschiedene Gespräche – etwa mit Prof. Dr. Maria Böhmer, Staatsministerin im Auswärtigen Amt, oder Prof. Dr. Jörg Haspel, Präsident des Deutschen Nationalkomitees des Internationalen Rates für Kulturdenkmäler und schutzwürdige Bereiche (ICOMOS). Begleitet wurde sie von Landtagsdirektor Armin Tebben. Erste Gespräche gab es zudem über ein Jugendprojekt.

25.06.2015

Bildungsausschuss besuchte Europaschule in Ahlbeck und Kriegsgräberstätte sowie Jugendbegegnungsstätte in Kamminke

Die Mitglieder des Bildungsausschusses des Landtages Mecklenburg-Vorpommern haben gestern (24. Juni 2015) auf der Insel Usedom die Europäische Gesamtschule in Ahlbeck und die Kriegsgräberstätte sowie Jugendbegegnungsstätte in Kamminke besucht.
Lesen Sie hier einen Bericht.

Tausende kamen zum "Tag der offenen Tür" des Landtages ins Schweriner Schloss

Das war ein toller Tag!

Am Sonntag lud der Landtag M-V zu seinem traditionellen "Tag der offenen Tür" ein - und Tausende kamen. Gäste von Nah und Fern, Große und Kleine, Landeskinder und Touristen erlebten einen interessanten, bunten, informativen und fröhlichen Tag im schönsten Landtagssitz Deutschlands.

Von der Niklothalle bietet sich ein schöner Blick auf Schlossbrücke, Alten Garten mit der Open-Air-Kulisse für La Traviata und die Schweriner Altstadt. Foto: Angelika Lindenbeck

21.06.2015

Knapp 30.000 Besucher beim "Tag der offenen Tür" im Landtag

Zwischen 25.000 und 30.000 Gäste haben den diesjährigen Tag der offenen Tür des Landtages Mecklenburg-Vorpommern dazu genutzt, um sich im Landesparlament umzuschauen. Die Besucherzahl lag deutlich über der des Vorjahres, bilanzierte Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider.

Vivian, Ella und Lena (v.l.) sorgten im vergangenen Jahr für Informationen und gute Laune. Foto: Angelika Lindenbeck

Die einmalige Gelegenheit, die Arbeit des Landesparlaments besser kennenzulernen, mit Abgeordneten zu diskutieren und nicht zuletzt das Schweriner Schloss als einstige Herzogsresidenz und heutiges politisches Zentrum des Landes zu erleben, ließen sich die Besucherinnen und Besucher nicht nehmen.

Podiumsdiskussionen im Plenarsaal fanden ebenfalls regen Anklang. Gleiches galt für die Angebote der Fraktionen. Dicht umlagert war die Baustelle für den neuen Plenarsaal und die archäologischen Grabungen im Innenhof des Schlosses. Auch die Nachfrage nach Führungen bis in die goldene Kuppel auf dem Schlossdach war groß. Der Burggarten der Schlossinsel - hier präsentierten sich im Rahme der WIR-Meile zahlreiche Vereine, Verbände und Institutionen - sowie die Bereiche vor den beiden Schlossportalen waren durchgängig gut besucht. 

Zum Programm 
Bildergalerie

16.06.2015

Parlamentspräsidenten beenden Jahreskonferenz

Die Präsidentinnen und Präsidenten der deutschen und österreichischen Landesparlamente, des Deutschen Bundestages, des Bundesrates und des Südtiroler Landtages haben sich heute (16. Juni 2015) zum Abschluss ihre dreitägigen Beratungen in Mecklenburg-Vorpommern auf gemeinsame Positionen zu Einbindung regionaler Parlamente durch die Europäische Kommission, zur digitalen Grundversorgung sowie zu Jugendprojekten verständigt.

Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider (vorn, 4.v.l.) ist in diesem Jahr Gastgeberin der Konferenz Präsidentinnen und Präsidenten der deutschen und österreichischen Landesparlamente, des Deutschen Bundestages, des Bundesrates und des Südtiroler Lan
Gruppenfoto vor dem Tagungshotel in Seebad Hohe Düne: Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider (vorn, 4.v.l.) ist in diesem Jahr Gastgeberin der Konferenz der Präsidentinnen und Präsidenten der deutschen und österreichischen Landesparlamente, des Deutschen Bundestages, des Bundesrates und des Südtiroler Landtages. Foto: Landtag M-V

Sylvia Bretschneider, Präsidentin des Landtages Mecklenburg-Vorpommern, führte den Vorsitz der Konferenz. Die deutsche sowie die österreichische Konferenz hatten gestern (15. Juni 2015) in Seebad Hohe Düne zunächst getrennt voneinander getagt. In Seeheilbad Heiligendamm erfolgten heute dann gemeinsame Beratungen, in deren Ergebnis eine Erklärung zur Einbindung der regionalen Parlamente mit Gesetzgebungsbefugnis durch die Europäische Kommission, die Erklärung "Der digitale öffentliche Raum und die Wahrung der Meinungsvielfalt und die digitale Grundversorgung" sowie eine Entschließung zu Jugendprojekten in den Landesparlamenten verabschiedet wurden.

Die Konferenz der Präsidentinnen und Präsidenten der deutschen Landesparlamente, des Deutschen Bundestages und des Bundesrates tagt in der Regel einmal jährlich unter wechselndem Vorsitz. Die gemeinsame Konferenz mit den Präsidentinnen und Präsidenten der österreichischen Landesparlamente und des Südtiroler Landtags findet alle zwei Jahre statt.

Hier gelangen Sie zu den in Heiligendamm gefassten Beschlüssen.

29.05.2015

Slawischer Burgwall älter als angenommen

Der im Rahmen von Bauarbeiten im Innenhof des Schweriner Schlosses freigelegte slawische Burgwall ist neuesten Erkenntnissen zufolge wohl im Jahr 942 errichtet worden und damit noch einmal 23 Jahre älter als bisher angenommen. Diese Angabe bezieht sich auf die ältesten Bauteile des Walls.

Mitarbeiter des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege sichern im Innenhof des Schweriner Schlosses derzeit Hölzer des slawischen Burgwalls.
Mitarbeiter des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege sichern im Innenhof des Schweriner Schlosses derzeit Hölzer des slawischen Burgwalls. Foto: Landtag M-V

Nach Angaben von Marlies Konze, Grabungsleiterin des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern, haben so genannte dendrochronologische Untersuchungen ergeben, dass das für verschiedene Bohlen verwendete Holz im Jahr 942 geschlagen worden sein muss. Diese Datierung sei vom Deutschen Archäologischen Institut in Berlin nach Begutachtung der Jahresringe derjenigen Hölzer vorgenommen worden, die beim Bau des ersten und damit ältesten Walls verwendet wurden. Das Grabungsteam in Schwerin erhielt die Informationen in dieser Woche.

Nach Einschätzung von Marlies Konze war der erste nun bekannte Burgwall etwa 4 bis 4 1/2 Meter breit und ebenso hoch. Rund 25 Jahre später sei dieser offenbar überbaut, verstärkt und erweitert worden, was sich aus den bisherigen Funden herleiten lasse, so Konze. Welcher Fürst der Obotriten für den Bau des ursprünglichen Walls verantwortlich ist, lässt sich bisher nicht sagen. Für die Zeit um 942 lasse sich zurzeit kein Name nennen, erläuterte die Grabungsleiterin.

Gearbeitet wird auf der Baustelle aktuell in einer Tiefe von etwa 3,50 Metern. Die geborgenen Bauhölzer des ehemaligen Burgwalls werden gesichert und zunächst in einer Halle in Schwerin-Süd gelagert.

19.06.2015

Zeitplan des Landtages für 2015

Der Zeitplan des Landtages Mecklenburg-Vorpommern 2015 weist für das laufende Jahre sämtliche Sitzungswochen des Landesparlamentes und seiner Ausschüsse aus. Aufgeführt sind ebenso die Tagungswochen des Deutschen Bundestages sowie die Plenarsitzungen des Bundesrates.
Der Zeitplan des Landtages kann hier heruntergeladen werden.

Zeitplan 2016 des Landtages Mecklenburg-Vorpommern. Foto: Landtag M-V

19.06.2015

Zeitplan des Landtages für 2016

Dem Zeitplan des Landtages lassen sich die Sitzungswochen des Landtages sowie der Fachausschüsse entnehmen.
Hier gelangen Sie zum Zeitplan.

Webcam vom Schweriner Schloss

Das Schweriner Schloss. Foto: Jörn Lehmann

Rundum-Blick

Weitere Live-Eindrücke liefert die Webcam der Schweriner IT- und Service GmbH aus 70 Metern Höhe vom Hauptturm des Schweriner Schlosses.

Die Webcam der Schweriner Stadtwerke gewährt einen aktuellen Blick vom Alten Garten auf das Schloss, das Staatliche Museum, das Theater und den Schweriner See.

Termin der nächsten Landtagssitzung:

23. September 2015 (Beginn: 10.00 Uhr)

vorheriger Monat nächster Monat Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30
1 2 3 4 5
6 7
8 9
10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2
Do09 Presse Landespressekonferenz
11:00 Uhr - 13:00 Uhr

Alle Termine anzeigen

96., 97. + 98. Sitzung des Landtages Mecklenburg-Vorpommern am 1., 2. + 3. Juli 2015

Tagesordnung
Zeitplan
Beschlussprotokoll 96. Sitzung
Beschlussprotokoll 97. Sitzung
Beschlussprotokoll 98. Sitzung

94. + 95. Sitzung des Landtages Mecklenburg-Vorpommern am 3. + 4. Juni 2015

Tagesordnung
Zeitplan
Beschlussprotokoll 94. Sitzung
Beschlussprotokoll 95. Sitzung

Alle News. Alle Infos.

Aus dem Landtag M-V.

Jetzt zum Newsletter anmelden.


Link zum Datenschutz