Landtag Mecklenburg-Vorpommern. Direkt zum Hauptinhalt dieser Seite.Zum Randinhalt dieser Seite.

zum Seitenanfang zum Seitenanfang
Zur Ticker Übersicht
14.01.2021, 06:59 Uhr

Allwörden: CDU-Bundesvorsitz noch nicht entschieden

Schwerin (dpa/mv) - Die stellvertretende CDU-Landesvorsitzende Ann Christin von Allwörden sieht das Rennen um den Bundesvorsitz in ihrer Partei weiterhin offen und damit auch Chancen für ihren Favoriten Norbert Röttgen. Alle drei Kandidaten seien geeignet, die Partei zu führen und alle drei könnten auch Kanzler, sagte sie. Doch für sie verkörpere Norbert Röttgen am glaubwürdigsten den Anspruch, die CDU weiblicher, jünger, digitaler und moderner aufzustellen, begründete die Stralsunder Landtagsabgeordnete ihre Unterstützung für den CDU-Außenexperten. Röttgen kandidiert auf dem Bundesparteitag am Wochenende für den Vorsitz. Mitbewerber sind Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet und der frühere Unionsfraktionschef Friedrich Merz.

Von Allwörden räumte ein, dass aktuell Merz unter den 15 Parteitagsdelegierten aus Mecklenburg-Vorpommern die meiste Zustimmung finde. Dass sich damit auch die mehrheitliche Meinung an der CDU-Basis im Nordosten widerspiegelt, stellt sie indes in Zweifel. Die Merz-Anhänger seien recht laut. Aber sie verspüre auch eine starke Unterstützung für die «moderne bürgerliche Mitte».