Landtag Mecklenburg-Vorpommern. Direkt zum Hauptinhalt dieser Seite.Zum Randinhalt dieser Seite.

zum Seitenanfang zum Seitenanfang

Die Abgeordneten des Landtages

Alle Abgeordneten für die neue Wahlperiode

Aktuelle Sitzverteilung

Nach dem amtlichen Endergebnis der Landtagswahl vom 26. September 2021 werden dem Landtag der 8. Wahlperiode sechs Fraktionen angehören. Die SPD hat demnach 34 Mandate gewonnen, die AfD 14 und die CDU 12. DIE LINKE wird mit neun Abgeordneten, Bündnis 90/Die Grünen und die FDP mit jeweils fünf Abgeordneten vertreten sein. Insgesamt werden dem Landtag Mecklenburg-Vorpommern in der neuen Wahlperiode voraussichtlich 79 statt zuvor 71 Abgeordnete angehören – bedingt durch Überhang- und Ausgleichsmandate.
Die Abbildung der Sitzverteilung folgt den Stimmenanteilen und ist nicht gleichbedeutend mit der Sitzordnung im künftigen Plenum. 

Entschädigung der Abgeordneten

Die Entschädigung der Abgeordneten des Landtages Mecklenburg-Vorpommern ist im Abgeordnetengesetz M-V geregelt und lehnt sich an die Besoldung eines Vorsitzenden Richters am Landgericht an. Gemäß § 28 Abgeordnetengesetz M-V wird die Grundentschädigung jeweils am 1. Januar eines jeden Jahres entsprechend der Entwicklung der Beamten- und Richterbesoldung im Land angepasst.
Seit Januar 2021 beträgt die Höhe der zu versteuernden Grundentschädigung 6.466,30 Euro. An die Abgeordneten ausgezahlt werden 6.448,58 Euro (brutto). Der verringerte Betrag ergibt sich aus § 7 des Abgeordnetengesetzes Mecklenburg-Vorpommern. Dort ist geregelt, die Entschädigung aufgrund des Pflege-Versicherungsgesetzes um ein Dreihundertfünfundsechzigstel zu mindern.
Konkrete Regelungen hierzu sowie zu weiteren Geldleistungen, wie Reisekostenentschädigung, Aufwendungen für Wahlkreisbüros und Mitarbeiter, Fortbildung, Altersversorgung, werden in sogenannten Ausführungsbestimmungen zum Abgeordnetengesetz geregelt, die als Amtliche Mitteilungen veröffentlicht werden.
Ausführungsbestimmungen zum Abgeordnetengesetz