Landtag Mecklenburg-Vorpommern. Direkt zum Hauptinhalt dieser Seite.Zum Randinhalt dieser Seite.

zum Seitenanfang zum Seitenanfang
Zur Ticker Übersicht
23.02.2021, 08:26 Uhr

Seenplatte-Landrat: Kein Spielraum für weitere Lockerungen

Neubrandenburg (dpa/mv) - Trotz deutlich gesunkener Inzidenzzahlen sieht der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte keinen Spielraum für weitergehende Lockerungen. Das hat der amtierende Landrat Kai Seiferth in Neubrandenburg erklärt. «Wir sind auf dünnem Eis», sagte Seiferth am Montagabend auf einem Sonderkreistag mit Blick auf die Infektionszahlen. «Die Entwicklung der letzten Tage hat gezeigt, dass hier nichts gelockert werden kann», sagte er. Die Seenplatte war Anfang Januar der erste Hochrisiko-Landkreis im Nordosten. Die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen einer Woche war damals auf 261 gestiegen. Vor wenigen Tagen war sie zwar auf 48 gesunken, stieg nun aber wieder auf knapp 63.

Erschwerend komme laut Seiferth hinzu, dass unklar sei, wie sich die Mutationen des Coronavirus auswirkten. Mund-Nasen-Schutz und Abstand blieben weiter sehr wichtig.

Die Seenplatte ist mit rund 5500 Quadratkilometern Fläche der größte Kreis in Deutschland. Eine Ursache für die hohen Infektionen sah die Kreisspitze in der geringen Entfernung zu Berlin und der Grenzlage zu den brandenburgischen Kreisen Oberhavel und Ostprignitz-Ruppin, wo es noch höhere Inzidenzen gab. Tagestouristen aus anderen Bundesländern dürfen, wie im ganzen Nordosten, nicht einreisen.

© dpa-infocom, dpa:210223-99-553395/2