Landtag Mecklenburg-Vorpommern. Direkt zum Hauptinhalt dieser Seite.Zum Randinhalt dieser Seite.

zum Seitenanfang zum Seitenanfang
Zur Ticker Übersicht
22.07.2021, 17:14 Uhr

Corona-Statistik korrigiert: Neun zusätzliche Todesfälle

Rostock (dpa/mv) - In Mecklenburg-Vorpommern sind am Donnerstag elf neue Ansteckungen mit dem Coronavirus gemeldet worden. Die Inzidenz stieg im Vergleich zum Vortag leicht um 0,3 auf 3,0 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) mitteilte (Stand: 15.29 Uhr). Vor einer Woche lag dieser Wert den Angaben zufolge landesweit ebenfalls bei 3,0. Seit Tagen gibt es ein leichtes Auf und Ab bei den Zahlen.

Die Zahl der Todesfälle stieg um neun auf 1175. Dieser starke Anstieg beruhe auf einer Kontrolle und Korrektur der Statistik im Landkreis Ludwigslust-Parchim, erklärte Lagus-Sprecherin Anja Neutzling. «Bei den im heutigen Lagebericht angegebenen Sterbefällen handelt es sich um Personen aus dem Landkreis Ludwigslust-Parchim, die in der Zeit zwischen Oktober 2020 und Anfang Juni 2021 verstorben sind.» Die Fälle hätten keinen Bezug zu aktuellen Infektionen und zur derzeitigen Gesamtsituation.

Mit 12,5 ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Schwerin derzeit am höchsten, mit 0,8 weist der Landkreis Mecklenburgische Seenplatte den geringsten Wert auf. Die Gesamtzahl der bislang nachgewiesenen Corona-Infektionen im Nordosten beträgt 44.270. Als genesen gelten rund 43.000 Menschen. Derzeit werden zwei Corona-Patienten in Kliniken behandelt, einer weniger als am Tag zuvor. Auf einer Intensivstation liegt derzeit kein Corona-Patient.

© dpa-infocom, dpa:210722-99-482560/2