Landtag Mecklenburg-Vorpommern. Direkt zum Hauptinhalt dieser Seite.Zum Randinhalt dieser Seite.

zum Seitenanfang zum Seitenanfang
Zur Ticker Übersicht
25.01.2022, 18:57 Uhr

Frau mit gefälschten Corona-Impfdaten in Apotheke ertappt

In einer Apotheke in Grimmen (Vorpommern-Rügen) ist eine Frau mit gefälschtem Impfausweis ertappt worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, handelt es sich um eine 41-jährige aus der Stadt, die sich das Corona-Impfzertifikat digitalisieren lassen wollte. Einer Angestellten seien die Eintragungen im Impfausweis der Frau am Montag verdächtig vorgekommen und sie habe die Arztpraxis kontaktiert. Dann hätten sich die Eintragungen als «gefälscht» erwiesen und die Polizei wurde alarmiert, die den Ausweis beschlagnahmte. Gegen die 41-jährige werde wegen Verdachts des Gebrauchs unrichtiger Gesundheitszeugnisse ermittelt.

Seit Jahresbeginn sei das bereits der neunte Fälschungsfall dieser Art im Landkreis Vorpommern-Rügen. Landesweit gebe es 2022 bisher 53 Verdachtsfälle auf Fälschung mit Impfzertifikaten. Seit Ende November 2021 werden solche Vergehen laut Polizei mit einer Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe bestraft.