Landtag Mecklenburg-Vorpommern. Direkt zum Hauptinhalt dieser Seite.Zum Randinhalt dieser Seite.

zum Seitenanfang zum Seitenanfang
Zur Ticker Übersicht
23.06.2022, 10:50 Uhr

Über eine Million Tonnen Bauschutt in MV recycelt

In Mecklenburg-Vorpommern werden jährlich mehr als eine Million Tonnen Bauschutt recycelt. Im Jahr 2020 lieferten Abbruchfirmen 1,1 Millionen Tonnen Bodenaushub, Straßenaufbruch und Baustellenabfälle in die Aufbereitungsanlagen, wie das Statistische Amt des Landes am Donnerstag in Schwerin mitteilte. Im Jahr 2018 seien es 1,2 Millionen Tonnen gewesen. Mehr als 90 Prozent würden für den Straßen- und Wegebau aufbereitet, der Rest unter anderem für Verfüllungen verwendet.

Darüber hinaus nahmen die Asphaltmischanlagen im Nordosten dem Amt zufolge rund 267.000 Tonnen alten Asphalt an. Dies sei vollständig zu Heißmischgut aufbereitet und ebenfalls im Straßen- und Wegebau verwendet worden. Insgesamt wurden damit knapp 1,4 Millionen Tonnen Bauschutt in die Aufbereitungsanlagen gebracht - 1,5 Prozent weniger als 2018, wie es hieß.

Das Statistikamt erhebt nach Worten einer Sprecherin nicht, welcher Anteil aller Bauabfälle in die Wiederverwertungsanlagen gebracht wird. Es sei nicht ersichtlich, wie viel nicht umweltgerecht entsorgt wurde - zum Beispiel durch illegale Ablage oder über den Hausmüll.

Bundesweit sind 2018 der Initiative Kreislaufwirtschaft Bau zufolge 218,8 Millionen Tonnen mineralische Bauabfälle angefallen. Davon seien 89,7 Prozent oder 196,3 Millionen Tonnen verwertet worden, heißt es im jüngsten Monitoring-Bericht des Gremiums von Bauindustrie, Bauwirtschaft und Entsorgungswirtschaft.